Gesamtzahl der Seitenaufrufe

Freitag, 16. Februar 2018

Jakobsmuscheln auf Lauchbeet, Lammstroganoff mit Kürbis-Stampf, Vermicelles auf Birnen - Hobbychochmenü 1.2.18

Am letzten Kochabend kochten wir folgendes Menü :

Jakobsmuscheln auf Lauchbeet

Lammstroganoff mit Kürbis-Stampf und Broccoli

Vermicelles auf Birnen à la Williams

 
 
 
Hier die Rezepte :
 
 
 Jakobsmuscheln auf Lauchbeet (für 4 Pers.)
 
 12       Jakobsmuscheln
450g   Lauch                        

25g     Butter
1dl      Weisswein
100g    Crème Fraîche
            Oel, Salz, Pfeffer
 
 
Den Lauch waschen und in Streifen schneiden. Butter und Olivenöl in eine Pfanne geben. Lauch dazugeben und andünsten,
anschliessend Weisswein dazu giessen. Aufkochen, dann Crème fraîche dazugeben und 10 Min. bei milder Hitze einkochen lassen. Mit Salz und Pfeffer würzen.

In der Zwischenzeit in einer Bratpfanne in heissem Olivenöl die Jakobsmuscheln insgesamt 3 Min. braten (zuerst grosse, dann mittlere Hitze). Die Muscheln sollten innen noch glasig sein.

Den Lauch auf Tellern als Beet anrichten, Jakobsmuscheln darauf geben.




Lammstroganoff ( für 4 Pers.)


500g            Lammnierstück
4 Tranchen  Bratspeck                

2,5dl            Bratensauce
2dl               Sauerhalbrahm
1/2 Bund      Petersilie
                    Oel, Salz, Paprika, Pfeffer


Speck in 1cm breite Streifen schneiden. Lammnierstück in ca. 1,5 cm dicke Tranchen schneiden. Wenig Oel in einer Bratpfanne erhitzen, Speck darin knusprig braten. Herausnehmen und auf Seite stellen.
Lamm in der gleichen Pfanne bei grosser Hitze portionenweise ca. 2 Min. anbraten, herausnehmen und warm halten.

Bratensauce und Saucenhalbrahm dem Bratensatz beigeben, mit Paprika bestäuben. Sauce ca. 10 Min. sämig einkochen lassen. Petersilie hacken. Fleisch zur Sauce geben, alles heiss werden lassen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Gehackten Peterli und Speck über das Lammstroganoff streuen und zusammen mit Kürbis-Stampf und Broccoli anrichten.




Kürbis-Stampf (für 4 Pers.)

450g           Kartoffeln, mehligkochend
200g           Kürbis, gerüstet gewogen
3 EL            Butter
                   Salz, Muskat


Kartoffeln und Kürbis schälen und in grobe Stücke schneiden. Kartoffeln in Salzwasser ca. 20 Min. weich kochen. Nach 15 Min. Kochzeit Kürbis dazu geben und ca. 5 Min. mitkochen, bis alles gar ist. Abgiessen, zurück in die Pfanne geben. Butter dazu geben, alles zerstampfen und verrühren. Mit Salz und Muskat ablöschen.




Vermicelles auf Birnen à la Williams (für 4 Pers.)

4        Birnen
2 EL  Zitronensaft
2 EL  Zucker                                     

3 EL  Williams
1dl     Rahm
20g    Butter
250g  Vermicelles (Püree)
          Schokopulver zur Deko
          Vermicellepresse
  

Die Birnen schälen, je in 6 Stücke schneiden und mit Zitronensaft beträufeln. In einer Bratpfanne Butter heiss werden lassen, Birnen beigeben und zusammen mit Zucker zugedeckt auf mittlerer Hitze al dente kochen. Williams beigeben, leicht auskühlen lassen.

Vermicellepüree in Stücke schneiden und in Presse abfüllen. Rahm steif schlagen. die noch lauwarmen Birnenstücke auf Teller sternförmig anrichten, darauf die Vermicelles pressen. Mit Schlagrahm und Schokopulver garnieren.












 
 
 
   

 

 

 

 

Fasnachtsgebäck - Fasnachtsküchlein





Gegenwärtig ist ja wieder die Fasnacht, oder die 5. Jahreszeit, wie sie auch genannt wird, im Gange. Da ich in der Stadt Zürich lebe und auch hier aufgewachsen bin, ist für mich dieser Brauch nicht so präsent. Im Kanton Zürich wird die Fasnacht nicht so zelebriert, da Zürich protestantisch ist. Und weil bekanntlich die Reformation die vorösterliche Fastenzeit abschaffte und damit auch die Fasnacht in Vergessenheit geriet, wird dieser Brauch heute insbesondere in katholischen Gegenden gefeiert.

Die Fasnachtshochburgen der Schweiz sind die Innerschweiz (vor allem Luzern) und Basel mit dem berühmten Morgenstreich (nächsten Montag).


Was ich persönlich an der Fasnacht mag, ist natürlich das Fasnachtsgebäck, namentlich die Fasnachtsküchlein oder die Schenkeli.

 
 
Wie ihr wisst, bin ich ein Migros-Kind (siehe Blogartikel Migros). Es gibt meines Erachtens einige Artikel, die in der Migros einfach am Besten sind und dazu gehören in 1. Linie die Fasnachtschüechli. Sogar Leute, welche nicht unbedingt Migrosfan sind, attestieren mir, dass die Fasnachtschüechli der Migros nicht zu toppen sind. Ich persönlich finde, auch die Schenkeli sind beim orangen Riesen die Besten.
Und dies, obwohl diese Waren aus einer Grossbäckerei kommen.  In Feinkostläden oder kleineren Bäckereien sind mir diese Backwaren meist zu mastig, zu fettig , zu süss etc.

Und so bin ich zwar kein typischer "Fasnächtler", aber wegen der Fasnachtschüechli und Schenkeli freue auch ich mich jeweils auf die Fasnachtszeit.


Hier noch ein Film über die Migros-Produktion der Fasnachtschüechli :




und noch ein Rezept zum Selbermachen der Chüechli :